Am 14.März im Sportklub in Springe-Völksen

klubm200Die Macher des Rock-am-Deister-Festivals stellen seit Januar 2014 im Sportklub in Springe-Völksen eine Indoor-Konzertreihe auf die Beine. Nach dem erfolgreichen Start, folgt nun am Freitag, den 14.März, die zweite Show. Das Motto des Abends “KLUBmusik 2.0.”. Ab 19.00 Uhr ist Einlass. Gegen 20.00 Uhr wird die Hildesheimer Band Lanford das Konzert mit einem eigens für diesen Abend konzipierten Akustik-Set eröffnen. Im Anschluss – das wird in so zwischen ca. 21.30 und 22.00 Uhr sein, wird dann Der Kleine Fisch loslegen.

Ich plane ein rund 45-50 minütiges Set. Ähnlich wie im Januar in Steinhude, jedoch von der Setlist ein klein wenig erweitert bzw. abgewandelt. Der Eintritt am kommenden Freitag im Sportklub in Springe-Völksen ist kostenlos. Mehr Infos auch hier: www.facebook.com/rockamdeisterfestival

Rückschau: Toller Abend in Steinhude

dkfsh200Das war ein richtiger schöner Ausflug am 18.Januar gemeinsam mit Planet Emily nach Steinhude. Ich hatte eine Mitfahrgelegenheit im Planet-Emily-Tourbus und schon die Ankunft im Filou in Steinhude war super-freundlich. Die Organisatoren des Akustik-Kneipen-Gigs hatten sogar Brote mit Frühlingsquark und frischem Schnittlauch bereit gestellt. Die Stimmung war prächtig.

Wir hatten mit Florentin Adolf einen wirklich feinen FOH-Techniker mit an Bord, so dass auch in Sachen Sound alles gut war. Schon früh am Abend war das Filou rappeldicke voll und das Steinhuder Publikum sehr freundlich aufgeschlossen und gut dabei. Ich hatte das Vergnügen den Abend zu eröffnen, hatte richtig viel Spaß auf der kleinen Bühne und habe mich über die positive Resonanz des Publikums sehr gefreut. Aus dem geplanten 30-Minuten Set wurde etwas mehr und eine Zugabe gab es noch obendrauf. Planet Emily haben dann erwartungsgemäß amtlich abgeräumt und als wir spät nachts wieder im Tourbus nach Hannover saßen, machten wir noch Halt an einer Nacht-Tanke bei Wunstorf. Für mich gab es dort dann noch eine große Tüte knackiger Paprikachips. War fast ein bisschen wie ganz früher auf Klassenfahrt. Herrlich!

Das war die Setlist: The Loser And The Little Girl – Simple Things – Hide Your Love Away (Beatles) – For Goodness Sake (Chuck Ragan) – The Grey And The White Snow – Queen Of The Rain – Different Days – No Surrender (Springsteen) – Leave Taking. Zugabe: Big Casino (Jimmy Eat World). Danke an Martin Siebert für das Foto oben links.

Konzerte 2014 #2: Mit Hugh Cornwell im LUX

Für mich eine große Ehre:
Am Donnerstag, den 20.März darf ich den Konzertabend für Hugh Cornwell und seine Band im Musikclub LUX in Hannover eröffnen. Hugh Cornwell ist Gründungsmitglied und war bis 1990 Sänger und Gitarrist der einflussreichen britischen Band The Stranglers. Zu der Zeit mit Hugh Cornwell entstanden Hits und Klassiker wie “Always The Sun” oder “Golden Brown”, die man heute u.a. noch im Radio hört. Hugh hat eine neue Band war damit einer der Headliner des Fährmannsfestes 2013 in Hannover.

Am 20.März im LUX wird es sicher viele The-Stranglers-Klassiker und Hugh-Cornwell-Songs aus seinem neuen Album zu hören geben und ich werde mit meinen Songs und ein paar eingestreuten Cover-Versionen anderer Künstler (in diesem Fall natürlich nicht von The Stranglers) zur Einstimmung schauen, wie es sich auf der Bühne des LUX anfühlt und wie die Leute davor reagieren. Ich hoffe, gut… Tickets und weitere Infos zu dieser Show, gibt es auf der Website des örtlichen Veranstalters Living Concerts: www.livingconcerts.de

Konzerte 2014 #1: Mit Planet Emily in Steinhude

Eine Setlist für das Konzert habe ich noch nicht und auch noch nicht wirklich geprobt, aber das geht jetzt in Kürze alles an und dann richtig ab: In der nächsten Woche Samstag, den 18.Januar steht für mich das erste Konzert 2014 an. Es geht nach Steinhude ans Steinhuder Meer. Dort werden Planet Emily und ich ein Akustik-Konzert spielen. Ich vorweg, Planet Emily danach. Das Ganze steigt im Filou. Mehr hier: www.facebook.com/FilouDieKneipe

Später Rückblick #2: Secret-Show…

setlist200_080813Am Donnerstag, den 8.August, einem schön warmen Hochsommerabend, habe ich eines der wohl speziellsten, intimsten und lustigsten Konzerte ever gespielt. Es war ein Wohnzimmer-Konzert in einer WG in Hannover-Vahrenwald, eine so genannte Secret-Show, innerhalb von fünf Tagen organisiert und nicht beworben.

Ich habe mich gefühlt, wie bei studentischen WG-Parties in den Achtzigern: Große Küche, erstmal lecker essen und trinken, rund 20 Gäste hatten auf kurzfristige Einladung “Wind” von der Aktion bekommen und die Spielstätte entpuppte sich als wahrlich grandios.

Man stelle sich zwei große Altbau-Wohnungs-Zimmer vor, die durch zwei oder drei Stufen und einem Raumteiler voneiner getrennt sind. Inmitten dieses Raumteilers ein breiter Durchbruch an dessen Flanken eiligst genähte Vorhänge eine wirkliche Bühnensituation ergaben. Im hinterem Raum einer Mischung aus Schlafzimmer und Büro befand sich ein Deckenfluter der abwechselnd verschiedene Farben auf die Szenerie warf, zudem waren einige Halogen-Scheinwerfer aufgestellt und der Platz für die Besucher mit Sesseln, Sofas und Stühlen ausgestattet. Eine tolle Kulisse und ein super-nett aufgelegtes Publikum das sich untereinander mehr oder weniger kannte bzw. irgendeinen Bezug zu den Veranstaltern respektive der WG hatte.

Gegen 22.20 Uhr startete das Winterbunger Ensemble einen kurzen, improvisierten Gig, quasi als “support” für Der Kleine Fisch. Ich hatte also im Prinzip die Karte mit der Aufschrift “Headliner” gezogen. Das Ganze sollte eine Art Testlauf sein und es war geplant, dass ich ein rund 30-minütiges Set spielen sollte. Es wurde aber deutlich mehr daraus.

Um 22.45 Uhr bin ich dann auf die Bühne und war stark in Kommunikations-und Spontan-Entertainmentlaune, was offenbar bei den Gästen sehr gut ankam, es gab viele Lacher und Schmunzler und dann irgendwann auch ganz viel Musik. Knapp eine Stunde dauerte dann diese Secret-Show an, ich hatte einen Höllenspaß, war hinterher voll Adrenalin und richtig durchgeschwitzt und zum normalen Set gab es sogar mit “Sugar Mice” von Marillion/Fish noch eine Zugabe. Das Ganze übrigens völlig pur unverstärkt und ohne P.A.

Der Rest der Nacht war dann wieder Junge-WG-Party-Pur: Verhocken auf dem Balkon, in der Küche und in verschiedenen Zimmern, kennenlernen, klönen, Spaß haben, bis es dann gegen 4.30 Uhr auf den Heimweg ging. Ein fettes Danke an Tinchen, Albert und Markus und alle die dort waren

Die DKF-Setlist am 8.August sah so aus (siehe Foto hier im Artikel): The Loser And The Little Girl – The Simple Things – Big Casino (Jimmy Eat World) – Hide Your Love Away (Beatles) – For Goodness Sake (Chuck Ragan) – The Grey And The White Snow – Queen Of The Rain – Different Days – No Surrender (Bruce Springsteen) – Zugabe: Sugar Mice (Marillion).

Später Rückblick #1: Bar Celona – Gig

dkf_250413_200Der 25.April 2013, ein Donnerstag, war einer der ersten warmen Frühlingsabende und ich hatte das Vergnügen, für die Band Planet Emily in der Bar Celona am Weißekreuzplatz in Hannovers Oststadt zu eröffnen. Normalerweise finden in diesem Venue einer Mischung aus schicker Bar/schickem Café keine Konzerte statt, doch zu dieser Doppel-Akustik-Show wurde die Bar Celona von einigem Mobilar befreit, auf Grund der Temperaturen, die Fensterfronten aufgemacht und so entstand eine wirklich nette Konzertsituation.

Der Radiosender Leinehertz 106,5 präsentierte das Konzert und bevor Planet Emily ihre Akustik-EP vorstellten, durfte ich mich für rund 30 Minuten austoben. Die Bar Celona war gut besucht, das Publikum freundlich und aufmerksam gestimmt und ich konnte auch einige bekannte Gesichter entdecken. Gleich im ersten Song erklang ein lustiges, zur Musik fast exakt passende Klingeln: Es war die Glocke der in unmittelbarer Nähe zur Bühne befindlichen Essensausgabe der Bar Celona-Küche. So ist das halt bei Kneipengigs. Musste grinsen und hatte richtig viel Spaß.

Anstelle des fast obligatorischen Kaltgetränks direkt nach dem Auftritt, bin ich erstmal entspannt zu einem am Hauptbahnhof gelegenen Discount-Supermarkt geschlappt und habe mir genüßlich einen Schokoriegel im XL-Format einverleibt. Wieder am Venue angekommen, gab es dann viele nette Gespräche und natürlich noch reichlich Erfrischungen. Marion J. war auch mal wieder mit ihrer Videokamera vor Ort und von meinem Auftritt gibt es auf YouTube die ersten beiden Songs des Sets zu sehen.
Zum Video

Und das war die DKF-Setlist am 25.April 2013: The Loser And The Little Girl – The Simple Things – Hide Your Love Away (Beatles) – For Goodness Sake (Chuck Ragan) – The Grey And The White Snow – Queen Of The Rain – No Surrender (Bruce Springsteen).

Alles entspannt, alles gut

Demnächst werde ich die Rückblicke der beiden (!) 2013er-Konzerte hier nachtragen. War alles schön, sowohl der Gig im April, als auch das kurzfristig angesetzte Wohnzimmerkonzert, das so eine Art Secret-Show vor kurzfristig geladenen Gästen spät abends in einer coolen WG in Hannover-Vahrenwald war. Aus den geplanten 30 Minuten, wurde rund eine Stunde und der Abend und die Aktion waren insgesamt super. Am 18.Januar 2014, so ist es geplant, werde ich erneut mit Planet Emily die Bühne teilen, dann in Steinhude im Filou. Mehr demnächst. Schöne Grüße!

Live mit Planet Emily am 25.April

Hallo zusammen, der Frühling setzt sich durch und ich freue mich über die Einladung, die Band Planet Emily bei ihrer CD-Release-Show am Donnerstag, den 25.April in der Bar Celona am Weißekreuzplatz in Hannover zu supporten. Planet Emily stellen an diesem Abend ihre neue Akustik-EP vor, die am 26.April erscheint. Ich eröffne am 25.April den Abend mit einem knapp halbstündigen Set. Los gehts in der Bar Celona um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Schaut auch hier: www.facebook.com/PlanetEmilyBand

Gespannt auf 2013

Ich wünsche allen, die hier ab und zu vorbeischauen oder auf dem ein oder anderen Konzert waren, einen schönen Jahresausklang 2012 und ein gutes 2013. Mir hat es Spaß gemacht, in diesem Jahr wieder ein paar Gigs zu spielen. Sie waren alle sehr unterschiedlich und teilweise speziell. Derzeit schraube ich an den Lyrics für einen neuen Song; in letzter Zeit kommen einige ganz gute Ideen dafür angeflogen. Mal schauen, was 2013 so bereit hält. Ich lasse mich überraschen und bin gespannt. Danke an alle Konzertbesucher, Techniker und Veranstalter. Bis später, in 2013! Liebe Grüße, Der Kleine Fisch

Nachlese MusikZentrum – support für Levellers

Fast zwei Jahre nachdem ich hier vor einer recht großen Kulisse im Vorprogramm der Band Die Happy gespielt habe, ging es am Montag, den 15.Oktober 2012 zurück auf die Bühne des MusikZentrums in Hannover.
Dieses Mal hatte ich die Ehre, den Konzertabend für die sehr renommierte britische Folk-Rock/Folk-Punk Band Levellers zu eröffnen, die ihrerseits im Rahmen ihrer Europatour in Hannover Halt machte, um auch im MusikZentrum ihr neues Album live vorzustellen.

Für einen Montagabend war die Halle recht ordentlich besucht und die Atmosphäre, wie Stimmung im Publikum sehr angenehm. Ich muss sagen, ich liebe professionelle Konzertproduktionen wie diese und eine entsprechende Organisation einer Show mit allem Drum und Dran. Sehr gute Ton-und Lichttechnik, ein feiner Backstage-Bereich und Catering-Area.

Erstmals überhaupt hatte ich dort einen eigenen kleinen Kühlschrank für Getränke und selbst meine kleinen Sonderwünsche wurden vom örtlichen Veranstalter liebevoll erfüllt. Neben Wasser und Gerstensaft wurde auch eine Banane, Vollkornbrot und ein Päckchen Frühlingsquark mit Schnittlauch bereitgestellt. Entsprechend gut ging es mir schon bei der Ankunft und zum Soundcheck am späten Nachmittag.

Hier und da mal ein Becher Pfefferminztee, zum gemeinsamen Abendessen mit den Levellers und ihrer Crew gabs unter anderem Hackbraten mit Kartoffel-Bohnen-Beilage und frischen Salat. Weitere Leckerli, wie u.a. das Dessert habe ich nicht zu mir genommen, ich sollte ja noch auf der Bühne singen und spielen und mich nicht übersättigt auf ein Sofa legen müssen :-)

Um kurz vor 20.00 Uhr gings auf die Bühne für 35 Minuten DKF live mit neun Songs. Der Gig hier hat mir wieder mal besonders viel Spaß gemacht. Klasse Tontechnik und damit Sound auf -und wie man mir sagte- auch vor der Bühne im Publikum (Danke Hoppi!!!) und fein abgestimmtes Bühnenlicht (Danke Nadja). Vom Publikum habe ich mich freundlich empfangen gefühlt und über den Applaus sehr gefreut.

Nach einem rasanten Abbau von meinem Geraffel konnte ich bei ein paar After-Show-Erfrischungen das Konzert der Levellers verfolgen. War ebenfalls sehr schön. Vielen Dank an Living Concerts, FKP Scorpio, die Levellers und die Crew vom MusikZentrum für die Einladung und die tolle Betreuung.

Und so sah die Setlist an diesem Abend aus:
Queen Of The Rain – For Goodness Sake (Chuck Ragan) – The Simple Things – Hide Your Love Away (Beatles) – The Loser And The Little Girl – The Grey And The White Snow – Sugar Mice (Marillion/Fish) – Different Days – No Surrender (Bruce Springsteen).

Copyright © Andreas Haug 2000-2014